Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Detailseite

Sie sind hier: Startseite / …für Neugierige / Neues / Neuigkeiten / Detailseite

Dienstag, 07. Mai 2019

Überprüfung der Standsicherheit der Grabsteine 2019

In der Zeit von 13.05.2019 bis 17.05.2019 wird auf den Friedhöfen in Dietingen und in den Ortsteilen die routinemäßige Überprüfung der Standsicherheit von Grabsteinen vorgenommen.

Die Gemeinde ist gemäß Unfallverhütungsvorschriften verpflichtet mindestens einmal im Jahr die Grabmale und Grabsteine auf  ihre Standsicherheit zu überprüfen. Die erforderliche Standfestigkeit ist gegeben, wenn das Grabmal am oberen Ende der Breitseite mit normaler Armkraft (ca. 500 N = ca. 50 kg) belastet werden kann und dabei keinerlei Schwankungen aufweist. Der häufig verwendete Begriff der sogenannten „Rüttelprobe“ ist technisch falsch. Die Druckprobe in eine Richtung reicht völlig aus, um die Standsicherheit zu beurteilen. 

Grabmale, die sich in keinem verkehrssicheren Zustand befinden, werden provisorisch gesichert oder – falls nötig – umgelegt. Dies gilt auch für die Grabsteine, die nur sehr geringfügig wackeln, da diese nach geltender Rechtsprechung ebenfalls als nicht standsicher anzusehen sind und somit eine Gefährdung der Friedhofsbesucher darstellen.

Weist ein Grabstein nicht mehr die notwendige Standsicherheit auf, wird der Grabnutzungsberechtigte angeschrieben. Grabnutzungsberechtigte haben innerhalb der gesetzten Frist Instandsetzungsarbeiten durchzuführen oder durch einen Fachmann (ggf. Steinmetz) durchführen zu lassen.

Wir bitten deshalb darauf zu achten, ob an den Grabsteinen entsprechende Prüfvermerke durch die Friedhofsverwaltung angebracht wurden.

Bürgermeisteramt