Detailseite

Sie sind hier: Startseite / …für Neugierige / Neues / Neuigkeiten / Detailseite

Dienstag, 14. März 2017

Tierschutzverein Rottweil erlebt Führung im Dietinger Wildschweingehege

Einen außergewöhnlichen Termin hatten Samstag, den 11.3.2017, etliche Mitarbeiter des Tierschutzvereins Rottweil – nämlich beim Wildschweingehege in Dietingen. Seit längerem schon war der Wunsch aufgekommen, dieses einmal näher kennen zu lernen.

Los ging’s vor der Grillhütte, wo uns Herr Seimel, der Verantwortliche der Gemeinde Dietingen, begrüßte. Begeistert brachte er uns das Zusammenleben der Schwarzkittel näher und erzählte vom interessanten Sozialleben der Wildschweine untereinander. Ein besonders eindrucksvolles Beispiel ist, dass die weiblichen Schweine, die Bachen, sich sogar beim gegenseitigen Versorgen ihrer Frischlinge aushelfen. Wenn also mal eine ihre Kleinen nicht alle satt bekommt oder gar krank ist, so kann ihr Nachwuchs auch von einer anderen Bache versorgt werden. Und nicht nur dies hinterließ Staunen bei uns, sondern auch zu erfahren, dass die Leitbache, also die Dominanteste der Rotte, quasi bestimmt, wann die Rauschzeit (Paarungszeit) bei den Kolleginnen einsetzen „darf“, nämlich erst nach ihrer.

Ein spannender Moment war, als wir auf Tuchfühlung mit dem neuen Keiler, Charlie, gingen: genüsslich und zutraulich holte er sich seine Streicheleinheiten. Da waren ein paar Maiskörner als Leckerle gerade recht, denn Charlie hat eine anstrengende Zeit hinter sich: Musste er doch für Nachwuchs sorgen. In dieser Rauschzeit produziert der Keiler schaumartigen Speichel, mit dem der seine Damen beeindrucken will und auch das Revier markiert. Dies wiederum irritierte manch aufmerksamen Besucher, der hier eine Tollwuterkrankung vermutete.

Nach der rund zweistündigen Führung kamen wir zu der Überzeugung, dass dieses Gehege und der integrierte Waldlehrpfad ein schöner Anziehungspunkt für Naturinteressierte ist. Denn nicht nur die Wildschweine sind es wert, sondern auch die sorgfältig angebrachten Tafeln über die dort lebenden Tiere und Pflanzen. Sogar ein großes Bienenhotel ist zu bestaunen. Kurzum: ideal, um Kindern von Schulklassen oder Kindergärten die Natur näher zu bringen. Und die Tatsache, Adresse und Telefonnummer des Verantwortlichen an der Grillhütte zu finden, gibt jedem die Gelegenheit, sich bei Sorgen oder Anregungen direkt an ihn zu wenden.

Anerkennung verdient haben die Bürger Dietingens, die sich hier mit großem Engagement einbrachten, und die Gemeinde, die verantwortlich zeichnet. Es wäre wünschenswert, wenn dieses Ensemble so weiter bestehen kann. Denn dass es eine Attraktion darstellt, zeigt das Gästebuch von Herrn Seimel: Ob von Friedrichshafen oder Sachsen bis hin zu den USA - alle freuten sich über diesen schönen Fleck Natur.

Tierschutzverein Rottweil, Beate Föhles