Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Detailseite

Historische und neuzeitliche Bauwerke

Ruine Herrenzimmern

Zwischen Herrenzimmern und Villingendorf mit Hütte und Festplatz.

Die Burg Herrenzimmern blieb in all den bisherigen Kriegen verschont, weil sie als uneinnehmbar galt. Hier wurde von Graf Froben Christoph (1519-1566) große Teile der Zimmerschen Chronik geschrieben, die heute im Original in der Württembergischen Landesbibliothek zu sehen ist. Die Burg brannte zwar durch Unvorsichtigkeit im Jahr 1504 aus, sie wurde jedoch bis zum Jahr 1513 durch Graf Gottfried Werner (1484-1554) uns seinen Bruder Graf Wilhelm Werner (1485-1575) wieder aufgebaut. Mit dem Graf Wilhelm, Sohn des Grafen Froben Christoph (1549-1594), dem letzten männlichen Nachkommen, erlosch das Grafengeschlecht der Herren von Zimmern. Seine acht Schwestern verkauften die Burg am 10.05.1594 an die Stadt Rottweil. Später im Jahr 1805 diente sie als Gastwirtschaft und wurde 1810 für 1700 Gulden von der Gemeinde Herrenzimmern zurück erworben.

Heute steht dort noch eine stattliche Ruine, die stolz in das Neckartal hinab grüßt und von vergangenen Zeiten berichtet. Um die Erhaltung dieser Ruine ist der Herrenzimmerner Geschichts- und Kulturverein e.V., zusammen mit dem Denkmalamt, bemüht.

Hütte:

Art: Festplatz mit Schutzhütte für 25 Personen

Ausstattung: Schutzhütte, Strom vorhanden sowie ein Brunnen.

Kosten: 100,-- Euro pro angefangenem Tag sowie 100,-- Euro Kaution für den Schlüssel und eventuelle Kosten für entstandene Schäden

Ansprechpartner:
Frau Bihler, Gemeindeverwaltung Bösingen
PLZ/Ort:
78662 Herrenzimmern
Standort im Ortsplan anzeigen
Telefon:
07404/9216-0
Fax:
07404/2490
bihler@boesingen.de
http://www.boesingen.de
Öffnungszeiten:
Nutzzeit der Hütte: Mai - Oktober
Ruine mit Hütte

Ruine mit Hütte